Homöopathie

  …ist ein Weg zur Heilung dem viel Erfahrung zugrunde liegt. Sie arbeitet mit Verdünnungsstufen (Potenzen) und geht davon aus, dass Substanzen, die unverdünnt zu Beschwerden oder Krankheiten führen, in hoher Verdünnung genau diese heilen. Je niedriger die Potenz, desto symptomorientierter die Wirkung, je höher die Potenz desto mehr bezieht die Wirkung auch die seelisch- geistige Ebene mit ein.

Einzelmittelhomöopathie

…arbeitet mit einzelnen Substanzen.

Komplexmittelhomöopathie

…arbeitet mit Mischungen homöopathischer Mittel in sinnvoller Kombination und/oder in verschiedenen Potenzierungen, um das Wirkspektrum zu erweitern, mehrere Ebenen zu erreichen und eine so genannte „Erstverschlimmerung“ zu vermeiden.

Mikroimmuntherapie

Diese Mittel beinhalten homöopathisierte Bestandteile des Immunsystems, die sehr wirksam sind bei Viruserkrankungen, z.B. EBV-, Herpes-, Papilloma- und Hepatitisviren, um nur einige zu nennen. Außerdem zeigen sich Heilerfolge bei neurologischen (z.B. bei Morbus Parkinson, Restless Legs Syndrom (RLS), Multiple Sklerose (MS) und Morbus Alzheimer) und degenerativen Erkrankungen wie beispielsweise Arthrose und Osteoporose.

Schüsslersalze

…sind Mineralstoffe die homöopathisch verdünnt sind und dadurch im Organismus als mineralische Zellfunktionsmittel wirken. In ihnen sind jeweils ein basisches und ein saures Element miteinander verbunden. Durch diese Verbindung muss der Organismus diese Kombinationen nicht aus den Einzelelementen zusammenbauen. Sie entfalten ihre Wirkung als Funktionsmittel in der Zwischenzellflüssigkeit, an der Zellmembran oder in der Zelle selbst und müssen deshalb vom Verdauungstrakt nicht erst aufgearbeitet werden. Für entsprechende Mineralstoffe aus Lebensmitteln wirken sie als Katalysatoren und optimieren deren Aufnahme.

Dr. med. Petra Rößger

Satower Str. 20
18198 Kritzmow

Tel.: 038207/644304

(Termine nach Vereinbarung)